also, da das ein etwas allgemeineres problem ist und ich mich vielleicht einfach zu dumm anstelle poste ich das mal hier in der anfängerecke.

ich habe einen 8GB usb stick auf dem ich die bootpartition und den bootloader installiert habe.
also bei der installation 100MB /boot partition (/dev/sdb1) auf den usb stick und auf diese auch den bootloader installiert.
auf der richtigen festplatte ist windows 7 installiert und eben meine root partition und die swap partition.
benutze ich zum booten den usb stick funktioniert alles wunderbar. BT4 booten, arbeiten, fertig. ohne usb stick wie gewohnt windows benutzen ohne irgendwelchen kram mit bootloadern. warum ich das so machen will ist einfach der grund, dass ich den MBR der primären festplatte nicht mit grub überschreiben wollte aber dennoch nicht immer eine live cd nutzen will. soweit so gut. funktioniert ja auch erstmal

jetzt aber zum problem.. den stick würde ich auch gerne für daten nutzen. habe also den rest des sticks (/devsdb2) mit ntfs formatiert. also unter fdisk eine zweite partition angelegt, diese auf ntfs gesetzt. dann auch mit mkfs.ntfs -L 8gbstick /dev/sdb2 ein dateisystem angelegt.
das funktioniert unter linux auch problemlos. wird erkannt und ich kann die partition bzw den stick verwenden um daten zu sichern usw. aber unter windows wird das nicht so erkannt. in der datenträgerverwaltung sehe ich den stick mit der boot-partition und der ntfs partition. es wird auch ein laufwerkbuchstabe zugewiesen. allerdings kann ich nciht darauf zugreifen und werde zum formatieren aufgefordert. das habe ich dann nach ein paar anderen versuchen auch gemacht (also nicht den ganzen stick, sondern nur die ntfs partition) da sollte man ja denken dass die boot-partition davon unberührt bleibt. das ist aber leider nicht so. bei einem anschließenden neustart und dem versuch BT4 zu starten bekomme ich einen GRUB error (code 17).
weiß da jetzt nicht so recht weiter. bin für jederlei hilfe dankbar

mfg, cit